Home
Publikationen
Farbsensorik
Farbmetrik
Sitemap

 

Veröffentlichungen zu den Themen

Farb- und Lichtsignalverarbeitung

 

 

 

Ansgar Wego, Gundolf Geske: Präzise Farberkennung! - Industrietaugliches Sensorsystem zur Erkennung von Farbeigenschaften, INDUSTRIELLE AUTOMATION 3/2016, S. 82-84

Präzise Farberkennung! - Industrietaugliches Sensorsystem zur Erkennung von Farbeigenschaften

Die Erkennung von Farbeigenschaften ist in vielen industriellen Prozessen eine wichtige Aufgabenstellung. edoch sind hierbei häufig unstete Messbedingungen vorzufinden. Um dennoch exakte Messergebnisse zu gewährleisten, sind für die optische Sensorik Maßnahmen zur Kompensation von z. B. abstandsbedingten Signaländerungen erforderlich. Wir stellen Ihnen ein Sensorsystem vor, das eine präzise Farberkennung unter industriellen Bedingungen ermöglicht.
 2016

Ansgar Wego, Gundolf Geske: Farbstabil! - Ein Sensorsystem zur stabilen Farberkennung in der Fabrikautomation, SENSOR MAGAZIN 2/2016, S. 22-24

Farbstabil! - Ein Sensorsystem zur stabilen Farberkennung in der Fabrikautomation

Die Erkennung von Farben ist bei vielen industriellen Prozessen eine wichtige Aufgabenstellung. Insbesondere im industriellen Umfeld herrschen aber oft unstete Messbedingungen vor. Zur Gewährleistung stabiler Erkennungsergebnisse sind daher für die notwendige optische Sensorik Maßnahmen zur Kompensation von bspw. temperatur-, alterungs- und abstandsbedingten Signaländerungen erforderlich. In diesem Beitrag wird ein Sensorsystem vorgestellt, das präzise Farberkennung unter produktionsnahen Messbedingungen ermöglicht.
 2016

Ansgar Wego, Gundolf Geske: Präzise Farberkennung unter industriellen Einsatzbedingungen, Photonik, 2/2016, S. 42-45, 2016

Präzise Farberkennung unter industriellen Einsatzbedingungen

Farberkennung ist eine etablierte Methode zur Automation industrieller Prozessabläufe. Optische Sensorik muss hierfür besonderen Anforderungen entsprechen: Temperaturenschwankungen, Dauereinsatz, wechselnde Fremdlichteinflüsse und variierende Messabstände sind zu berücksichtigen.
 2016

Ansgar Wego, Gundolf Geske: Mit Abstand der Beste - Farberkennung bei schwankenden Messabständen, SPS-MAGAZIN 8/2015, S. 138-139

Mit Abstand der Beste
Farberkennung bei schwankenden Messabständen


Eine genaue Erkennung von Farben mithilfe faseroptischer Sensoren setzt prinzipiell einen definierten Messabstand voraus. In zahlreichen praktischen Anwendungen – vor allem in der Industrieautomation – können feste Messabstände allerdings oft nicht gewährleistet werden. Dies führt einerseits häufig zu Fehlerkennungen. Andererseits können Farbsensoren aus diesem Grund oft nicht eingesetzt werden. Eine neuartige Methode zur Überwindung der Abstandsabhängigkeit faseroptischer Farbsensoren schafft hier Abhilfe.
2015 
Ansgar Wego, Gundolf Geske: Kompensation von Farbmesswertveränderungen infolge von Abstandsschwankungen des Messobjektes, AUTSYM 2014 - 7th International Symposium on Automatic Control, Wismar, Germany, 25. – 26. September 2014

Kompensation von Farbmesswertveränderungen infolge von Abstandsschwankungen des Messobjektes

Der Beitrag stellt eine Methode zur Kompensation von Signaländerungen eines Farbsensors infolge von Abstandsänderungen des Messobjektes zum Sensortastkopf vor. Die Abstandsänderung wird mittels einer zweikanaligen Reflexfaseroptik mit spezieller Messkopfgeometrie detektiert. Bei der Methode wird ausgenutzt, dass das Intensitätsverhältnis der mit den beiden Kanälen empfangenen Signale für den jeweiligen Objektabstand charakteristisch ist. Die charakteristische Abstandskurve der Faseroptik wird aufgezeichnet und zur Korrektur der Farbmesswerte herangezogen.

 2014

Exakt ausgerichtet
Farbsensorsystem für die zuverlässige Schichterkennung in Gasprüfröhrchen

Gasprüfröhrchen kommen in der Analyse von Gasen und Dämpfen zum Einsatz. Bei der Herstellung dieser Röhrchen wird eine Skala für die Stoffkonzentration aufgebracht, die an den Stoffschichten ausgerichtet werden muss. Die exakte Ausrichtung der Skala ist für die Messgenauigkeit der Röhrchen entscheidend – erweist sich im Fertigungsprozess aber als schwierig. Mithilfe eines geeigneten Farbsensorsystems und einer intelligenten Farbauswertung gelingt die Schichterkennung jedoch zuverlässig.

2013

Ansgar Wego, Gundolf Geske, "Fiber Optic Displacement Sensor with New Reflectivity Compensation Method," Journal of Sensor Technology, Vol. 3 No. 2, 2013, pp. 21-24. doi: 10.4236/jst.2013.32004.

Fiber Optic Displacement Sensor with New Reflectivity Compensation Method

In this paper, a fiber optic displacement sensor with a new reflectivity compensation method is presented. The proposed compensation method is based on two light receiving channels with characteristic displacement sensitivities. The sensitivity characteristic for each channel is achieved by using fibers with different numerical apertures. The ratio of the intensity values of the two receiving channels is a function of the object displacement and fairly independent from the reflectivity of the measured object.

2013

Ansgar Wego: Accuracy simulation of an LED based spectrophotometer, Optik - International Journal for Light and Electron Optics, Volume 124 (2013), Issue 7, pp. 644-649, 2013

Accuracy simulation of an LED based spectrophotometer

In this paper, the achievable accuracy of a reflectance spectrophotometer based on 18 LEDs of different peak wavelengths in the range of 390–710 nm for object illumination is reported. For simulating the accuracy, reflectance spectra of the color target ColorChecker® have been used.

 2013

Ansgar Wego, Gundolf Geske: Spektralphotometrie auf LED-Basis, Mechatronik, Ausgabe 11/2012, S.40-41, 2012

Spektralphotometrie auf LED-Basis
Genauigkeitsgrenzen bei der Anwendung für Körperfarbmessungen.

Spektralphotometer zur Messung von Reflexionsspektren sind oft teuer und erfordern hohe technologische Voraussetzungen. Ein alternatives Verfahren, bei dem verschiedenfarbige LEDs als Lichtquellen und eine Photodiode als Empfänger zum Einsatz kommen, bietet einen Preis- und Herstellungsvorteil.

2012

Ansgar Wego, Gundolf Geske: Reflexionskompensierter faseroptischer Abstandssensor, Photonik, Ausgabe 5/2012, S.62-64

Reflexionskompensierter faseroptischer Abstandssensor

Abstandsänderungen im Mikrometer- und Submikrometerbereich lassen sich mit hoher Auflösung und hoher Messdynamik einfach und kostengünstig mit faseroptischen Abstandssensoren erfassen. Berücksichtigt man dabei in geeigneter Weise die Reflexionseigenschaften des Messobjektes, können Eigenschaften des Messflecks verbessert und der Messbereich vergrößert werden.

2012

Ansgar Wego, Gundolf Geske: LED-based Spectrophotometer for Body Color Measurements, 14th SpectroNet Collaboration Forum, Jena, Germany, 05. September 2012

LED-based Spectrophotometer for Body Color Measurements

Der Vortrag führt in die LED-basierte Spektralfotometrie für Körperfarben ein und zeigt Genauigkeitsgrenzen des Verfahrens auf.

2012

Gundolf Geske, Ansgar Wego: Compact Color Sensors for Applications in Automotive, Food & Coatings, 14th SpectroNet Collaboration Forum, Jena, Germany, 05. September 2012

Compact Color Sensors for Applications in Automotive, Food & Coating

Der Vortrag gibt einen Überblick zu Eigenschaften und Besonderheiten von Farbsensoren bei Anwendungen im Automobil-, Nahrungsmittel- und Beschichtungsbereich.

2012
 Gundolf Geske, Ansgar Wego, Daniel Strandt: Erkennen feiner Nuancen - Sensoren überwachen Farbe von Bauteilen, QZ 07/2012, S. 46-48, 2012

Erkennen feiner Nuancen
Sensoren überwachen Farbe von Bauteilen

Die Farbe von Bauteilen wurde in der Vergangenheit oft von geschulten Personen kontrolliert. Stattdessen ist auch die Integration von Farbsensoren in die Fertigung möglich, wie die Beispiele einer Emailliermanufaktur und eines Automobilzulieferers zeigen. Damit gehören Farbabweichungen und Reklamationen der Vergangenheit an.

2012
 Ansgar Wego, Gundolf Geske, Daniel Strandt: Sicher parametrieren, INDUSTRIELLE AUTOMATION 3/2012, S. 82-84, 2012

Sicher parametrieren

Die Anforderungen an die farbliche Qualität gefertigter
Produkte sind auf einem hohen Niveau. In der
Vergangenheit wurde eine visuelle Prüfung häufig
manuell durch Personen durchgeführt. Das heutige Ziel
ist eine vollständig automatisierte Qualitätssicherung.
Dazu eignen sich Farbsensoren oder Farbmessgeräte.
Doch wie müssen diese Systeme eingestellt werden,
damit zulässige Farbabweichungen toleriert, 
unzulässige aber sicher ausgeschlossen werden?

2012

Ansgar Wego, Gundolf Geske, Daniel Strandt:  Ich sehe was, was Du nicht siehst, SENSOR MAGAZIN 1/2012, S. 28-31, 2012

Ich sehe was, was Du nicht siehst
Leistungsmerkmale moderner Farbsensoren für die industrielle Automation

Die Farbe ist ein natürliches Merkmal zur einfachen Wiedererkennung von Objekten. Im industriellen Automationsprozess werden Farberkennungsapplikationen mit geeigneten Farbsensoren gelöst. Aufgrund der sinnesphysiologischen Natur von Farbe gilt es, bei der Signalverarbeitung auf einige Besonderheiten zu achten. Auch die Stabilität und Prozessankopplungsmöglichkeiten tragen entscheidend zur Erkennungsqualität von Farbsensoren bei. In diesem Beitrag wird geklärt, durch welche Leistungsmerkmale gute Farbsensoren „sehen, was andere nicht sehen".

2012

Ansgar Wego, Gundolf Geske, Volker Ahrendt: Perzeptiver Dreibereichsfarbsensor vs. Spektralfotometer, Sensor Report 6/2011, S. 8-11, 2011

Perzeptiver Dreibereichsfarbsensor vs. Spektralfotometer
Auswahlkriterien für Messgeräte zur Farbmaßzahlerfassung in der Industrieautomation

Alle sichtbaren Objekte besitzen aufgrund ihrer spezifischen Reflexionseigenschaften eine für den Menschen definierte farbliche Erscheinung. Die farblichen Eigenschaften der Objekte sind auf der einen Seite von direktem Interesse, wenn es beispielsweise um die Qualität eines Produktes geht.

2011 
 Ansgar Wego, Gundolf Geske, Volker Ahrendt: Accurate color measurement, LASER+PHOTONICS 2011/05, Page 54-57

Accurate color measurement
Measuring accuracy of tristimulus color sensors in industrial automation

Currently, surface color measurements are predominantly carried out using spectrophotometers due to the achievable colorimetric accuracy and the independence from the light source used. By contrast, the chromaticity values of tristimulus color sensors are considered inaccurate and are also intrinsically tied to the light source used.

2011

Ansgar Wego, Gundolf Geske, Volker Ahrendt: Untersuchungen zur farbmetrischen Genauigkeit von industriell eingesetzten Dreibereichsfarbsensoren, AUTSYM 2011 - 6th International Symposium on Automatic Control, Wismar, Germany, 13. – 14. September 2011

Untersuchungen zur farbmetrischen Genauigkeit von industriell eingesetzten Dreibereichsfarbsensoren

Zur Angabe von Farbmaßzahlen ist neben der Bezeichnung des verwendeten Farbenraumsystems und der Messgeometrie auch die Bezeichnung der verwendeten Lichtart erforderlich. Die in der Automatisierungstechnik eingesetzten Dreibereichsfarbsensoren verwenden zur Objektbeleuchtung Weißlicht-LEDs. Weißlicht-LEDs zählen bislang nicht zu den normierten Lichtarten. Daher ist eine Vergleichbarkeit der Farbmaßzahlen mit spektralfotometrisch arbeitenden Farbmessgeräten i. A. nicht gegeben.

2011

Ansgar Wego, Volker Ahrendt, Gundolf Geske: Analog beschleunigt - Schnelle perzeptive Signalvorverarbeitung für Farbfotodioden mit analoger Schaltungstechnik, Elektronik, Heft 20/2011, Weka Verlag, S. 30 - 33, 2011

Analog beschleunigt
Schnelle perzeptive Signalvorverarbeitung für Farbfotodioden mit analoger Schaltungstechnik

Für die Farbmarkenerkennung in Druckmaschinen mit Farbfotodioden sind Abtastraten im dreistelligen kHz-Bereich erforderlich. Eine perzeptive Farbsignalverarbeitung ist hierbei mit bezahlbaren Mikrocontrollern in Echtzeit nicht realisierbar. Eine Signalvorverarbeitung für Farbfotodioden mit analoger Schaltungstechnik ermöglicht insgesamt eine höhere Abtastfrequenz des Sensor-Systems.

2011

Ansgar Wego, Gundolf Geske, Volker Ahrendt: Farbsensor versus Spektralfotometer - Die richtige Wahl zur Erfassung von Farbeigenschaften im Industriebereich, messtec drives Automation, Ausgabe 7-8/2011, S. 138-140, 2011

Farbsensor versus Spektralfotometer
Die richtige Wahl zur Erfassung von Farbeigenschaften im Industriebereich

Die Erfassung von Farbeigenschaften wird bei vielen industriellen Prozessen immer wichtiger, beispielsweise um die Qualität der Produkte zu beurteilen. Zwei Geräteklassen bieten sich für diese Aufgabe an: Spektralfotometer und perzeptive Farbsensoren. Während Spektralfotometer bei geringer Messrate genaue Farbmaßzahlen und spektrale Informationen liefern, aber aufwendiger und teuer sind, zeichnen sich die perzeptiven Farbsensoren durch eine hohe Messrate und ein einfaches Prinzip aus.

2011

Ansgar Wego, Gundolf Geske: Dem menschlichen Auge nahe - Technologie, Schwierigkeiten und Lösungen im Einsatz moderner Farbsensoren für die Industrieautomation, MSR Magazin, Ausgabe 11, S. 38 – 40, Vereinigte Fachverlage, 2010

Dem menschlichen Auge nahe
Technologie, Schwierigkeiten und Lösungen im Einsatz moderner Farbsensoren für die Industrieautomation

Moderne Farbsensoren sind durch den Einsatz neuester Bauteil- und Fertigungstechnologien gekennzeichnet. Durch geschickte Signalverarbeitung können Störeinflüsse wie Bauteilalterung, Temperaturwechsel und Umgebungslichtschwankungen wirksam eliminiert werden. Dies macht sie im industriellen Umfeld robust und zuverlässig.

2010

Ansgar Wego, Gundolf Geske: Korrekte Erkennung von Farben und Oberflächen mit Farbsensoren, Photonik, Ausgabe 5, S.38-42, AT-Fachverlag, 2010

Korrekte Erkennung von Farben und Oberflächen mit Farbsensoren

Farben und Oberflächen von Objekten müssen in verschiedenen technischen Bereichen, wie bspw. der Qualitätssicherung oder der Prozesssteuerung, sicher identifiziert werden. Hierfür stehen dem Anwender heute eine Fülle an spezialisierten Sensoren - die Farbsensoren - zur Verfügung. Allerdings werden bei vielen dieser Geräte grundlegende Bedingungen für eine korrekte Farberkennung missachtet. Dies führt häufig zu einer fehlerhaften Erkennung und erhöht somit unnötig die Kosten in der Qualitätssicherung bzw. Produktion.

2010

Ansgar Wego, Kevin Fischer: Prozesssicheres Erkennen von Farben in halbautomatischen Fertigungslinien, Maschinenmarkt, November 2007

Prozesssicheres Erkennen von Farben in halbautomatischen Fertigungslinien

Das einwandfreie Erkennen und Unterscheiden von Farben wird in der Industrie immer wichtiger. Im Gegensatz zum
menschlichen Auge können geeignete Farbsensoren dabei nicht nur Farben erkennen, sondern auch Farbnuancen
prozesssicher identifizieren
.

2007

Ansgar Wego: Perzeptive Farbsensorik für den industriellen Einsatz, 12. Symposium Maritime Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik, Tagungsband S. 23-28, Rostock, Germany, 08.-10.10.2007

Perzeptive Farbsensorik für den industriellen Einsatz

Die  Farbe  ist  bei  vielen  Gegenständen  ein  wichtiges  Qualitätsmerkmal.  Das menschliche Farbempfinden ist oft das entscheidende Kriterium zur Beurteilung, ob eine Farbe „korrekt“ ist.  Daher  ist  es  wichtig,  das  Farbempfinden  des Menschen so getreu wie möglich sensorisch nachzubilden. Es muss „perzeptiv“, d.h. empfindungsgerecht sein.

2007

Gundolf Geske, Ansgar Wego: Methode zur Verbesserung des Inter-Instrument-Agreements von Industriefarbsensoren, 12. Symposium Maritime Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik, Tagungsband S. 53-57, Rostock, Germany, 08.-10.10.2007

Methode zur Verbesserung des Inter-Instrument-Agreements von Industriefarbsensoren

Eine  wichtige  Forderung  an  Industriesensoren  ist  Ihre  gegenseitige  Austauschbarkeit.  In  der  Farbsensorik  wird  die  Austauschbarkeit  bisher  durch  erheblich schwankende Bauteilparametern erschwert. Insbesondere die häufig zur Objektbeleuchtung  eingesetzten  Weißlicht-LEDs  aber  auch  die  optischen  Filter  der Dreibereichsfotoempfänger  unterliegen  merklichen  Herstellungsschwankungen.

2007

Daniel Strandt, Ansgar Wego: Intermittierendes Verfahren zur Driftkompensation von Farbsensoren, 12. Symposium Maritime Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik, Tagungsband S. 35-40, Rostock, Germany, 08.-10.10.2007

Intermittierendes Verfahren zur Driftkompensation von Farbsensoren

Farbsensoren werden in der industriellen Prozess- und Fertigungsautomation zur Lösung  von  unterschiedlichsten  Erkennungs-  und  Prüfaufgaben  eingesetzt. Dabei  sind  die  Anforderungen  an  die  Qualität  und  die  Zuverlässigkeit  der Farbdetektion immer weiter gestiegen. Oft ist der fehlerfreie Betrieb über einen langen  Zeitraum  und  unter  veränderlichen  Umgebungsbedingungen  eine grundlegende Voraussetzung.

2007

Ansgar Wego: Farben von Lebensmitteln sicher erkennen, Landestechnologieanzeiger MV 4/2007, S. 16-17, 2007

Farben von Lebensmitteln sicher erkennen

Jedes sichtbare Objekt besitzt eine Farbe. Farben werden in der Produktion von Lebensmitteln unter anderem für Zuordnungen oder Selektionen bei automatisierten Produktströmen verwendet. Im Herstellungsprozess der Lebensmittelindustrie kommen dafür Farbsensoren zum Einsatz. Es gibt unterschiedliche Bereiche der Lebensmittelproduktion, in denen Farbe eine Rolle spielt.

2007

Ansgar Wego: Farbecht! Ein perzeptiver Farbsensor für den anspruchsvollen industriellen Einsatz, MessTec Automation, Heft 6, GIT Verlag 2006

Farbecht! Ein perzeptiver Farbsensor für den anspruchsvollen industriellen Einsatz

Farben haben für den Menschen von jeher eine besondere, mitunter symbolische Bedeutung. So ist bspw. eine rote Rose ein Symbol für die Liebe, eine weiße Taube steht für den Frieden, man spricht vom ‚grünen Daumen’ oder auch von der ,blauen Stunde’ – die Liste ließe sich be­liebig fortsetzen. Es gibt Lieblingsfarben und solche, die den eigenen Typ unter­stützen, manch einer möchte ein rotes Auto, während ein anderer eher ein royal­ blaues favorisiert…. Sofern man nicht farbenblind ist, fällt es uns im Allgemeinen nicht schwer, verschiedene Farben auch in feinen Nuancen zu unterscheiden. Diese exakte Unterscheidung war in der industri­ellen Farberkennung lange Zeit ein Pro­blem.

2006

Frank Stüpmann, Ansgar Wego, Fred Grunert: Color recognition system using “nearest neighbor” method, AUTSYM 2005 - 4th International Symposium on Automatic Control, Wismar, Germany, 22. – 23. September 2005

Color recognition system using “nearest neighbor” method

In most fields of industrial image processing tasks color recognition is essential (for example checking the paint of automobiles or calibrating active sources of light e.g. LEDs, computer displays). In particular, for high dynamic but simple color measurements a color detection sensor combined with a DSP creates a very efficient color recognition system.

2005

Frank Stüpmann, Fred Grunert, Ansgar Wego: Farben sehen wie der Mensch, Elektronik, Heft 13/2005, Weka Verlag, S. 46 - 51, 2005

Farben sehen wie der Mensch

Das menschliche Farbempfinden ist oft das entscheidende Kriterium für die Beurteilung, ob eine Farbe „korrekt“ ist. Herkömmliche Farbsensoren „sehen“ Farbe jedoch anders als der Mensch. Ein neues Farbsensor-System, das in seiner Farbwahrnehmung dem menschlichen Farbempfinden entspricht, ermöglicht eine empfindungsgemäße Farbklassifikation durch einfache Berechnung der euklidischen Distanz im Farbraum.

2005

Ansgar Wego, Frank Stüpmann: Color Recognition Using High Speed Single Chip Color Processor, conference proceedings, embedded world 2005, Nuremberg, Germany, 22.02.– 24.02.2005

Color Recognition Using High Speed Single Chip Color Processor

The chip-design described in this paper is a high speed single chip color processor which includes all required circuitry to directly tie RGB color sensor current signals to the chip. To
improve the sensor signal robustness, an ambient light suppression has been implemented. The chip is capable of storing up to 16 color patterns via teaching-in in. To achieve a
perceptive color preprocessing, the RGB sensor signals (correlating with CIE1931 color-matching functions) are mapped onto CIELab color space coordinates
.

2005

Karl-Heinz Franke, Gundolf Geske, Frank Krumbein, Gunter Sieß, Ansgar Wego: Farbmessung – genau und schnell, Teil 2: Sensor Report 4/2004 S. 22 – 24

Farbmessung – genau und schnell, Teil 2

Die Sensorsignale können je nach Applikation unterschiedlich aufbereitet werden. Exemplarisch sollen die Konzepte analoge Signalverarbeitung mit anschließender A/D-Wandlung und Messwertkompensation sowie analoge Signalverarbeitung auf Basis neuronaler Netze beschrieben und Auswirkungen auf die Eigenschaften in Applikationen betrachtet werden.

2004

Karl-Heinz Franke, Gundolf Geske, Frank Krumbein, Gunter Sieß, Ansgar Wego: Farbmessung – genau und schnell, Teil 1: Sensor Report 3/2004 S. 10 – 12

Farbmessung – genau und schnell, Teil 1
 
Für die Farbmessung stehen unterschiedliche Sensoren zur Verfügung. Bei schnellen Prüfaufgaben ist aber nicht nur das passende Messprinzip sondern auch die schnelle Signalverarbeitung gefragt. Der folgende Beitrag geht auf beide Fragen ein und zeigt Lösungswege auf.
2004

 

 

 

Liste

  1. Ansgar Wego, Gundolf Geske: Precise color recognition under industrial operating conditions, laser + photonics, Vol. 12,  pp. 36-39, 2017
      
  2. Ansgar Wego, Gundolf Geske: Präzise Farberkennung! - Industrietaugliches Sensorsystem zur Erkennung von Farbeigenschaften, INDUSTRIELLE AUTOMATION 3/2016, S. 82-84, 2016
     
  3. Ansgar Wego, Gundolf Geske: Farbstabil! - Ein Sensorsystem zur stabilen Farberkennung in der Fabrikautomation, SENSOR MAGAZIN 2/2016, S. 22-24, 2016
     
  4. Ansgar Wego, Gundolf Geske: Präzise Farberkennung unter industriellen Einsatzbedingungen, Photonik, 2/2016, S. 42-45, 2016
     
  5. Ansgar Wego, Gundolf Geske: Mit Abstand der Beste - Farberkennung bei schwankenden Messabständen, SPS-MAGAZIN, 8/2015, S. 138-139, 2015
     
  6. Ansgar Wego, Gundolf Geske: Kompensation von Farbmesswertveränderungen infolge von Abstandsschwankungen des Messobjektes, AUTSYM 2014 - 7th International Symposium on Automatic Control, Wismar, Germany, 25. – 26. September 2014
     
  7. Ansgar Wego: Abstandsvariationskompensiertes Farbsensorsystem, Patentschrift (DE102012208248B3), 2013
     
  8. Ansgar Wego, Gundolf Geske: Exakt ausgerichtet- Farbsensorsystem für die zuverlässige Schichterkennung in Gasprüfröhrchen, INDUSTRIELLE AUTOMATION, 2013
     
  9. Ansgar Wego, Gundolf Geske: Fiber Optic Displacement Sensor with New Reflectivity Compensation Method, Journal of Sensor Technology, Vol. 3 No. 2, 2013, pp. 21-24. doi: 10.4236/jst.2013.32004.
     
  10. Ansgar Wego: Accuracy simulation of an LED based spectrophotometer, Optik - International Journal for Light and Electron Optics, Volume 124 (2013), Issue 7, pp. 644-649, 2013
     
  11. Ansgar Wego, Gundolf Geske: Spektralphotometrie auf LED-Basis, Mechatronik, Ausgabe 11/2012, S.40-41, 2012
      
  12. Ansgar Wego, Gundolf Geske: Reflexionskompensierter faseroptischer Abstandssensor, Photonik, Ausgabe 5/2012, S.62-64, AT-Fachverlag, 2012 (siehe auch photonik online-portal)
     
  13. Ansgar Wego, Gundolf Geske: LED-based Spectrophotometer for Body Color Measurements, 14th SpectroNet Collaboration Forum, Jena, Germany, 05. September 2012
      
  14. Gundolf Geske, Ansgar Wego: Compact Color Sensors for Applications in Automotive, Food & Coatings, 14th SpectroNet Collaboration Forum, Jena, Germany, 05. September 2012
     
  15. Gundolf Geske, Ansgar Wego, Daniel Strandt: Erkennen feiner Nuancen - Sensoren überwachen Farbe von Bauteilen, QZ 07/2012, S. 46-48, 2012
      
  16. Ansgar Wego, Gundolf Geske, Daniel Strandt: Sicher parametrieren, INDUSTRIELLE AUTOMATION 3/2012, S. 82-84, 2012
     
  17. Ansgar Wego, Gundolf Geske, Daniel Strandt: Ich sehe was, was Du nicht siehst, SENSOR MAGAZIN 1/2012, S. 28-31, 2012
     
  18. Ansgar Wego, Gundolf Geske, Volker Ahrendt: Accurate color measurement - Measuring accuracy of tristimulus color sensors in industrial automation, LASER+PHOTONICS 05/2011, pp. 54-57, 2011
     
  19. Ansgar Wego, Gundolf Geske, Volker Ahrendt: Farben richtig vermessen - Messgenauigkeit von Dreibereichsfarbsensoren in der Industrieautomation, Laser+Photonik 05/2011, S. 54-57, 2011
     
  20. Ansgar Wego, Gundolf Geske, Volker Ahrendt: Untersuchungen zur farbmetrischen Genauigkeit von industriell eingesetzten Dreibereichsfarbsensoren, AUTSYM 2011 - 6th International Symposium on Automatic Control, Wismar, Germany, 13. – 14. September 2011
     
  21. Ansgar Wego, Volker Ahrendt, Gundolf Geske: Analog beschleunigt - Schnelle perzeptive Signalvorverarbeitung für Farbfotodioden mit analoger Schaltungstechnik, Elektronik, Heft 20/2011, Weka Verlag, S. 30 - 33, 2011
     
  22. Ansgar Wego, Gundolf Geske, Volker Ahrendt: Farbsensor versus Spektralfotometer - Die richtige Wahl zur Erfassung von Farbeigenschaften im Industriebereich, messtec drives Automation, Ausgabe 7-8/2011, S. 138-140, 2011
     
  23. Ansgar Wego: Driftstabilisierter Farbsensor mit variabler Empfindlichkeit und Beleuchtungsintensität, Gebrauchsmusterschrift (DE202009018177U1), 2011
     
  24. Ansgar Wego, Gundolf Geske: Moderne Farbsensoren für die Industrieautomation, Hochschule Wismar, ASTECH GmbH, 2010
      
  25. Ansgar Wego, Gundolf Geske: Dem menschlichen Auge nahe - Technologie, Schwierigkeiten und Lösungen im Einsatz moderner Farbsensoren  für die Industrieautomation, MSR Magazin, Ausgabe 11/2010, S. 38 – 40, Vereinigte Fachverlage, 2010
     
  26. Ansgar Wego, Gundolf Geske: Wahrnehmungsgerechte Farbverarbeitung mit Farbsensoren, Hochschule Wismar, ASTECH GmbH, 2010
     
  27. Ansgar Wego, Gundolf Geske: Korrekte Erkennung von Farben und Oberflächen mit Farbsensoren, Photonik, Ausgabe 5/2010, S.38-42, AT-Fachverlag, 2010 (siehe auch Photonik online-Portal)
     
  28. Ansgar Wego: Verfahren zur abstandsunabhängigen Farbdetektion und abstandsunabhängiger Farbsensor, Patentschrift (DE102007015741), 2008
     
  29. Ansgar Wego, Kevin Fischer: Prozesssicheres Erkennen von Farben in halbautomatischen Fertigungslinien, Maschinenmarkt, November 2007
     
  30. Ansgar Wego: Perzeptive Farbsensorik für den industriellen Einsatz, 12. Symposium Maritime Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik, Tagungsband S. 23-28, Rostock, Germany, 08.-10.10.2007
     
  31. Gundolf Geske, Ansgar Wego: Methode zur Verbesserung des Inter-Instrument-Agreements von Industriefarbsensoren, 12. Symposium Maritime Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik, Tagungsband S. 53-57, Rostock, Germany, 08.-10.10.2007
     
  32. Daniel Strandt, Ansgar Wego: Intermittierendes Verfahren zur Driftkompensation von Farbsensoren, 12. Symposium Maritime Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik, Tagungsband S. 35-40, Rostock, Germany, 08.-10.10.2007
     
  33. Ansgar Wego: Anordnung zur Driftkompensation von Dreibereichsfarbdetektionssystemen für Nichtselbstleuchter, Gebrauchsmusterschrift (DE202007006342), 2007
     
  34. Ansgar Wego: Farben von Lebensmitteln sicher erkennen, Landestechnologieanzeiger MV 4/2007, S. 16-17, 2007
     
  35. Ansgar Wego: Farbecht! Ein perzeptiver Farbsensor für den anspruchsvollen industriellen Einsatz, MessTec Automation, Heft 6, GIT Verlag 2006
     
  36. Gundolf Geske, Frank Stüpmann, Ansgar Wego: Verfahren zur perzeptuellen Farbklassifizierung und integriertes Sensorauswertesystem hierfür, Offenlegungsschrift (DE102004021296), 2005
     
  37. Frank Stüpmann, Ansgar Wego, Fred Grunert: Color recognition system using “nearest neighbor” method, AUTSYM 2005 - 4th International Symposium on Automatic Control, Wismar, Germany, 22. – 23. September 2005
     
  38. Frank Stüpmann, Fred Grunert, Ansgar Wego: Farben sehen wie der Mensch, Elektronik, Heft 13/2005, Weka Verlag, S. 46 - 51, 2005
     
  39. Ansgar Wego, Frank Stüpmann: Color Recognition Using High Speed Single Chip Color Processor, conference proceedings, embedded world 2005, Nuremberg, Germany, 22.02.– 24.02.2005
     
  40. Karl-Heinz Franke, Gundolf Geske, Frank Krumbein, Gunter Sieß, Ansgar Wego: Farbmessung – genau und schnell, Teil 2: Sensor Report 4/2004 S. 22 – 24
     
  41. Karl-Heinz Franke, Gundolf Geske, Frank Krumbein, Gunter Sieß, Ansgar Wego: Farbmessung – genau und schnell, Teil 1: Sensor Report 3/2004 S. 10 – 12

 

Veröffentlichungen zum Thema

Fluidische Mikrosysteme

  1. Stefan Richter, Nam-Trung Nguyen, Ansgar Wego, Lienhard Pagel: Chapter 7 "Microfluidic Devices on Printed Circuit Boards", " Microfluidics and BioMEMS Applications", edited by F. Tay, 1. Edition, Kluwer Academic Publishers, ISBN: 1-4020-7237-6, October 2002, pp. 185-218
     
  2. Lienhard Pagel, Ansgar Wego, Stefan Richter: Mikrofluidisches System für biotechnologische Anwendungen, Landestechnologieanzeiger MV 4/2001, S. 8-9
     
  3. Ansgar Wego: Entwicklung einer thermopneumatischen Mikromembranpumpe auf Basis der Leiterplattentechnologie, Dissertation, Universität Rostock, 2001
     
  4. Stefan Richter, Ansgar Wego, Lienhard Pagel: Aufbau fluidischer Mikrosysteme mit Hilfe der Leiterplattentechnologie, 5. Chemnitzer Fachtagung Mikrosystemtechnik (Mikromechanik & Mikroelektronik), Chemnitz, 23 - 24 Oktober 2001
     
  5. Lienhard Pagel, Ansgar Wego, Stefan Richter: Fluidische Mikrosysteme in Leiterplattentechnologie, 10. Symposium Maritime Elektronik, Tagungsband S. 161 - 164, Rostock, Germany, 6 - 8 Juni 2001
     
  6. Stefan Richter, Ansgar Wego, Lienhard Pagel: Herstellung mikrofluidischer Strukturen und Bauteile auf Basis der Leiterplattentechnologie, 10. Symposium Maritime Elektronik, Tagungsband S. 169 - 172, Rostock, Germany, 6 - 8 Juni 2001
     
  7. Ansgar Wego, Stefan Richter, Lienhard Pagel: Mikropumpe auf Basis der Leiterplattentechnik, 10. Symposium Maritime Elektronik, Tagungsband S. 165 - 168, Rostock, Germany, 6 - 8 Juni 2001
     
  8. Stefan Richter, Ansgar Wego, Lienhard Pagel: Fabrication of Micro-fluidic Devices using PCB Technology, proceedings IMEMS (International Micro-Electro-Mechanical-Systems) Workshop, National University of Singapore, 2001
     
  9. Ansgar Wego, Stefan Richter, Lienhard Pagel: Fluidic microsystems based on printed circuit board technology, Journal of Micromechanics and Microengineering 11 (2001), S. 528-531
     
  10. Ansgar Wego, Hans-Walter Glock, Lienhard Pagel, Stefan Richter: Investigations on thermo-pneumatic volume actuators based on PCB technology, Sensors and Actuators A 93 (2001), S. 95-102
     
  11. Ansgar Wego, Lienhard Pagel: A self-filling micropump based on PCB technology, Sensors and Actuators A 88 (2001), S. 220-226
     
  12. Lienhard Pagel, Ansgar Wego, Stefan Richter: Mikrofluidik auf Leiterplattenbasis, F&M 108 (2000) 9, S. 82-84

 

Veröffentlichungen zum Thema

Signalverarbeitung mit neuronalen Systemen

  1. Ansgar Wego, Gundolf Geske, Frank Stüpmann: An analog artifical neural network design kit for general applications, 11. Symposium Maritime Elektronik, Rostock, Germany, 3 - 4 Juni 2004
     
  2. Axel Germann, Ansgar Wego, Frank Stüpmann: Modelling an analog VLSI integrated feed-forward artifical neural network for off-chip training purposes, 11. Symposium Maritime Elektronik, Rostock, Germany, 3 - 4 Juni 2004
     
  3. Frank Stüpmann, Gundolf Geske, Ansgar Wego: VLSI - Implementation of artificial neural networks for sensor-array-systems, 11. Symposium Maritime Elektronik, Rostock, Germany, 3 - 4 Juni 2004
     
  4. Gundolf Geske, Ansgar Wego, Frank Stüpmann: Recognition and Transformation of Colours with an Analogue Neural Network Chip for Applications with High Real Time Requirements, Opto Micro Products (O.M.P) - Opto Conference, Nuremberg, Germany, 25 - 27 May 2004
     
  5. Gundolf Geske, Frank Stuepmann, Ansgar Wego: High Speed Color Recognition with an Analog Neural Network Chip, International Conference on Industrial Technology (ICIT'03), Maribor, Slovenia, December 10 - 12, 2003
     
  6. Frank Stüpmann, Gundolf Geske, Ansgar Wego: Neuroprozessor mit Echtzeitfähigkeit für optische Erkennungsaufgaben, Applied Machine Vision, VISION, Stuttgart, Germany, 21 - 22 Oktober 2003
     
  7. Frank Stuepmann, Gundolf Geske, Ansgar Wego: Implementation of Neural Net in Continuous Analog Circuitry, Twelfth Conferences on Sensors & their Applications (S & A XII), University of Limerick, Ireland, 2 - 4 September 2003
     
  8. Frank Stüpmann, Gundolf Geske, Ansgar Wego: NEURAL PROCESSOR AS A MIXED-MODE SINGLE CHIP, 6 th International Workshop on Electronics, Control, Measurement and Signals 2003, Technical University of Liberec, Liberec, Czech Republic, June 2 - 4 2003
     
  9. Frank Stüpmann, Ansgar Wego: High Performance Single Neuro-Chip with On-Chip-Learnability, SENSOR International Trade Fair and Conference, Nuremberg, Germany, 13 - 15 May 2003
     
  10. Ansgar Wego: Räumliche Positionsermittlung von Objekten mittels Neuroprozessor, Landestechnologieanzeiger MV 3/2002, S. 8 

 

 

 

wegothek.de | 2018